Brandschutzkoffer unterstützt Arbeit der Feuerwehren in der Brandschutzerziehung

Bereits seit vielen Jahren sind die Feuerwehren in der Städteregion im Bereich der „Brandschutzerziehung“ ein verlässlicher Partner für Kindergärten und Schulen. Das Element Feuer fasziniert Kinder. Jedoch führt der nicht geschulte Umgang mit Feuer jedes Jahr zu vielen Brandopfern und hohen Sachschäden. Viele dieser Brände werden hierbei durch zündelnde Kinder verursacht. Grund genug, bereits frühzeitig mit der Brandschutzerziehung zu beginnen.

Das dazu benötigte Equipment wurde jetzt durch von den Provinzial-Versicherungen gesponserte Brandschutzkoffer aufgestockt. Aus der Hand von Tristan Krieger, zuständiger Referent für Brandschutzerziehung/ -aufklärung beim Verband der Feuerwehren NRW,mit Sitz in Wuppertal, konnten jetzt die Vertreter der neun Feuerwehren des Altkreises Aachen jeweils einen Koffer in Empfang nehmen.

Die neuen Brandschutzkoffer enthalten eine Ausstattung, die für den Fall der Fälle vorbereitet: Mit Rauchwarnmelder, Verbrennungsdreieck, Notruftelefon, reichhaltigem Informationsmaterial und vielem mehr sind Brandschutzerzieher für ihre Arbeit in Kindergärten und Schulen umfassend ausgerüstet. „Brandschutzerziehung kann gar nicht früh genug beginnen. Durch den Brandschutzkoffer werden die Kinder realitätsnah über die Wirkungsweise von Feuer aufgeklärt und sie können zugleich aktiv das richtige Verhalten im Notfall üben“, erklärt Kreisbrandmeister Bernd Hollands.

„Neben der Brandschutzerziehung für Kinder soll der Koffer auch in der Brandschutzaufklärung für weitere Zielgruppen – wie beispielsweise bei der Arbeit mit Senioren – eingesetzt werden“, ergänzt Nicole Mahr, Leiterin des entsprechenden Arbeitskreises des Kreisfeuerwehrverbandes.

Mit der Übergabe ging gleichzeitig auch eine Einweisung in die Einsatzmöglichkeiten und den Inhalt des Brandschutzkoffers sowie in die Informationsmaterialien einher.

Kreisbrandmeister Bernd Hollands dankte für die materielle Unterstützung dieser wichtigen Aufklärungsarbeit in den Kindertagesstätten und Schulen und freut sich, dass die engagierten ehrenamtlichen Feuerwehrleute damit erneut anschauliches Material zur Durchführung dieser vorbeugenden wichtigen Aufgabe an die Hand bekommen haben.